Pädagogisches Konzept

 

OGGS der Hans- Christian Andersen Grundschule in Lippstadt

 

 

 

 

Trägerprofil

 

Der Diakonie Ruhr Hellweg e.V. ist als Wohlfahrtsverband zugehörig zur Evangelischen Kirche und in vielen Bereichen der Betreuung, Begleitung und Beratung von Menschen tätig. Seit 2004 engagieren wir uns im gesamten Gebiet der Diakonie RH auch im Bereich der Schulbetreuung und Schulsozialarbeit, seit 2014 auch in der Stadt Lippstadt. Dabei greifen wir zurück auf unsere Erfahrungen und Angebote der gesamten Diakonie und stehen für Vernetzung und passgenaue Hilfen. Wir verstehen unseren Auftrag dahin gehend, dass wir den Schüler ganzheitlich sehen, annehmen und fördern möchten.

 

 

 

Leitbild/ Leitgedanke

 

Für einen gelingenden Bildungserfolg ist es notwendig, dass Schüler*innen sich
angenommen fühlen, ihre Begabungen erkannt und gefördert werden, ihr Interesse geweckt wird und ein wertschätzender Umgang aller Beteiligter selbstverständliche Haltung ist. In diesem Sinne müssen Eltern, Lehrer*innen, Schüler*innen und Betreuer*innen sich auf gemeinsame Werte verständigen und diese im Schulalltag gemeinsam konsequent verfolgen.

 

Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf folgenden Aufgaben:

 

  • Förderung des Sozialverhaltens und der emotionaler Kompetenz
  • Förderung von angemessenen Kommunikations- und Konfliktlösungsstrategien
  • Unterstützung im Auffinden von sinnvollen Freizeitbeschäftigungen
  • Nutzen und Bewahren der zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten
  • Erziehung zur Selbstständigkeit

 

Rahmenbedingungen und Tagesablauf

 

Die Offene Ganztagsschule wird an den Schultagen von Montag bis Freitag in der Zeit von 12:00 Uhr – 16:00 Uhr angeboten. Die Teilnahme am Betreuungsangebot kann mit Abschluss eines Betreuungsvertrages erfolgen. Der Vertrag ist für ein Schuljahr verbindlich.

 

 

Hausaufgabenbetreuung

 

Den Schüler*innen, die die Übermittagsbetreuung besuchen, wird die Möglichkeit geboten, in einer ruhigen Atmosphäre, ihre Hausaufgaben zu erledigen. Dazu werden angepasst an die Anzahl der Schüler*innen entsprechende Räume benötigt, in denen ruhiges Arbeiten möglich ist.

 

Die Hausaufgaben werden nach einem gemeinsam erarbeiteten Konzept durchgeführt. Hausaufgaben sollen so bemessen sein, dass sie, bezogen auf den einzelnen Tag, in folgender Arbeitszeit erledigt werden können:

 

für die Klassen 1 und 2 in 30 Minuten

 

für die Klassen 3 und 4 in 45 Minuten

 

Leseübungen und Auswendiglernen fallen nicht in den OGGS Bereich.

 

Die HA sind kein Nachhilfe- und kein Förderunterricht.

 

In der Zeit bis 14.30 Uhr werden sie bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben von den pädagogischen Fachkräften und den Lehrerinnen unterstützt.

 

Von den Eltern wird erwartet, dass Sie Ihre Elternpflichten wahrnehmen. Das bedeutet tägliche Kontrolle der Hausaufgaben und des Hausaufgabenheftes

 

Projekte/AG’s

 

Projekte sind eine sinnvolle und bereichernde Ergänzung im Schulalltag. Hier steht der Spaß im Vordergrund. Die Schüler*innen können sich im sportlichen, musischen und kreativen Bereich erproben und ausleben. Wir nutzen die besonderen Fähigkeiten unserer Mitarbeitenden und arbeiten bei Bedarf mit außerschulischen Partnern (Sportvereine, Übungsleiter, Musikschule, etc.) zusammen. Bei den Angeboten werden die Interessen und Wünsche der Kinder berücksichtigt, soweit das realisierbar ist.

 

Mögliche AG Angebote:

 

  • Sport an zwei Tagen in der Woche
  • Kunst / textiles Gestalten
  • Konzentrationsübungen
  • Tanzen
  • Kochen und Backen
  • Abenteuerspiele
  • Musik mit Instrumenten
  • Yoga für Kinder
  • Rund um Lippstadt und Umgebung (Exkursionen in der Stadt in der ich lebe, z.B. Besuch der Stadtbücherei, Museum, Bäckerei, Bauernhof, Sparkassenbesuch)
  • Lesen (Ehrenamtlich)
  • Werken ( arbeiten mit dem Rohstoff Holz)
  • Kultur und Schule ( Kunstprojekte)
  • Technik AG( ehrenamtliche Mitarbeit)

 

Ferienprogramm / Projekte

 

In den ersten 17 Tagen der Sommerferien und in den Weihnachtsferien ist die OGGS geschlossen.

 

In den Osterferien und Herbstferien haben wir geöffnet.

 

Öffnungszeiten in den Ferien von 8:00 -16:00 Uhr.

 

An den beweglichen Ferientagen dürfen die Kinder auch von 8:00-16:00 Uhr die OGGS besuchen.

 

An den zwei Fortbildungstagen der Lehrer haben wir von 7.00- 16.00 geöffnet.

 

In den Ferien wird für die Kinder, die den Ganztag besuchen, ein Ferienprogramm erarbeitet. Z. B.:

 

  • Jahreszeitliche Projekte
  • Themen rund um die Ernährung
  • Besuch bei der Polizei ( Polizeimuseum in Salzkotten)
  • Besuch der Sternwarte
  • Exkursion in die Hellinghäuser Mersch
  • Ritter und mittelalterliche Projekte
  • Ausflüge (z.B. zur Skischanze in Willingen, Bibertal in Rüthen, Tropfsteinhöhle in Warstein, Maximilianpark in Hamm, Landesgartenschau in Rietberg, sowie Ausflüge zu Indoorspielplätzen in der Umgebung)
  • Interkulturelle Erziehung ( Meine Wurzeln sind in einem anderen Land)

 

Abholzeit


Die OGGS ist bis 16.00 Uhr geöffnet.

 

Die Abholzeiten sind 15.00 Uhr oder ab 15.45- 16.00 Uhr.

 

Die Kinder gehen entweder alleine nach Hause oder werden abgeholt.

 

 

Personal

 

Die Akquise und Einstellung von Personal findet durch Bereichsleitung in Zusammenarbeit mit Teamleitung statt.

 

 

Kooperation mit der Schule

 

Die Ganztagsbetreuung ist fester Bestandteil des Schulprogramms der Grundschule.

 

Aus diesem Grund kooperieren wir eng mit den Lehrerinnen unserer Schule.

 

Durch Vermerke und Gespräche geben wir einander Rückmeldung zum Leistungsstand der Kinder.

 

Außerdem ist die Schulsozialarbeiterin eine wichtige Ansprechpartnerin bei eventuell anstehenden Problemen.

 

 

Kooperation mit außerschulischen Partnern

 

Durch die Kooperation mit dem Kreissportbund Soest und der Musikschule in Lippstadt können verschiedene AG`s angeboten werden.

 

Es besteht eine regelmäßige Zusammenarbeit mit der OGGS an der Pappelalleeschule und der Martinsschule in Lippstadt.

 

 

Zusammenarbeit mit Eltern

 

Die Zusammenarbeit mit Eltern ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit in der OGS. Mitarbeiterinnen und Eltern stehen nach Möglichkeit in intensiven Kontakt. Dabei gibt es verschiedene Arten des Austausches. Hier besteht die Möglichkeit der so genannten „Tür und Angelgespräche", bei denen kurzfristig aktuelle Geschehnisse besprochen und Informationen weiter gegeben werden.

 

Durch die Elternbriefe und Aushänge am Infobrett werden Eltern über Neuigkeiten und besondere Aktivitäten informiert. Dadurch möchten wir die Arbeit in der OGS für die Eltern transparent machen.

 

Individuelle Elterngespräche werden den Eltern angeboten. Sie bieten die Möglichkeit, intensiv über ihre Kinder zu sprechen und gegebenenfalls mit den Eltern einen besonderen Handlungsbedarf festzustellen und zu erarbeiten.

 

Einmal im Jahr findet ein Informationsabend mit der Schulleitung für die Eltern der Klassen 1 statt.

 

Kindesschutz

 

Im Rahmen des § 8a SGB VIII verfügt die Diakonie über ein Ablaufschema zur Einschätzung von Kindeswohlgefährdungen. Außerdem steht allen Mitarbeiter*innen eine insofern erfahrene Kinderschutzfachkraft zu Fragen und Beratung zur Verfügung.

 

 

Beschwerdemanagement

 

Die Diakonie verfügt über eine klare Regelung zum Umgang mit Beschwerden. Kinder und Eltern werden ermutigt, sich an uns zu wenden, wenn sie etwas nicht in Ordnung finden. Die Personen an die sie sich wenden können, wenn die Fragen nicht direkt vor Ort geklärt werden können werden bekannt gegeben, die Beschwerde wird angenommen und es gibt eine Zeit nahe Rückmeldung.

 

H.-Chr. Andersen Schule

St.-Hedwig-Str. 44

59557 Lippstadt

 

Tel.: 02941/21564

Fax: 02941/21614

 

E-Mail:

andersen-schule@t-online.de

 

Datenschutz